Zurüch zum Inhalt Tilbage til indhold.  Aus den "Deutschen Nachrichten" Fra den tyske avis Einzelne Lager Om de enkelte lejre

 

Deutsche Nachrichten 1947 Nr 28

 vom 21. Juli 1947

Deutsche Nachrichten 1947 nr 28

 fra 21. juli 1947.

 
  •  Olympiaden und Stahlbäder af W. Massat, Røntved 1/24. #1.
  • Christliche Nächstenliebe af Wilhelm Lischnewski, Klövermarken.#20.
  • Noch einmal Kalorien af Dr. Webersberger, Grove Bar. 717/5. #33.
  • "Die Nazis in den Lagern" af Alfred Sachtleber, Antinazist, Kompedal pr. Engesvang. #41.
  • Auffanglager Evershagen af Eure Luise. #53.
  • Eine Saarländerin berichtet über ihre Rückführung und dankt af Katharina Sabrowski, Saarbrücken #63.

  • Bücherverbrennung 1933 -- Verbot von Briefmarken 1947 af Die Philatelisten des Lagers Grove. #73.
  • Olympiade og stålbad
  • Kristelig næstekærlighed
  • Endnu engang kalorier
  • "Nazisterne i lejrene"
  • Optagelseslejren Evershagen
  • En kvinde fra Saarland beretter om sin tilbagerejse og siger tak 

  • Bogafbrænding 1933 -- frimærkeforbud 1947. 
     1 Olympiaden und Stahlbäder Olympiade og stålbad
               "Die Augen der sportbegeisterten Jugend richten sich in diesem schönen Sommer nach Stockholm, wo die moderne Olympiade ausgetragen wird. In überschwenglicher Weise feiern die Zeitungen dieses Ereignis. Ein neues Zeitalter wäre hereingebrochen, die Zeit der Kulturlosigkeit, der Kriege wäre vorbei. Die Verständigung der Jugend auf dem Sportfeld wäre der beste Schutz gegen Volkeverhetzung".          "Den sportsbegejstrede ungdoms øjene retter sig i denne smukke sommer mod Stockholm, hvor den moderne olympiade vil finde sted. Aviserne fejrer begivenheden på overspændt måde. En ny tidsalder skulle være brudt frem, kulturløshedens tid, krigene skulle være forbi. Ungdommens forståelse på sportspladsen skulle være den bedste beskyttelse imod hetz imod andre folk". 
    3        Welcher sportbegeisterte Jüngling glaubte nicht vor dem ersten Weltkrieg daran, zumal da damals schon 40 Jahre Frieden war? Aber diese völkerversöhnenden Veranstaltungen waren verschiedenen Kreisen ein Dorn im Auge, nämlich den Grosskapitalisten und der Kriegskaste der Junker.         Hvilken sportsbegejstret ung mand troede før den første verdenskrig ikke på dette, især da der dengang allerede havde været fred i 40 år? Men disse folkeforsonende foranstaltninger var en torn i øjet på forskellige kredse, nemlig storkapitalisterne og junkernes krigskaste. 
    4  Zur selben Zeit, als die Jugend dem neuen Idealismus huldigte, erschien in einem exklusiven Blatt der Junker ein Artikel mit der Überschrift: "Das Stahlbad". Ungefähr folgendes stand darin:  På samme tid, som ungdommen hyldede den nye idealisme, udkom i et eksklusivt blad for junkerne en artikel med overskriften: "Stålbadet". Deri stod omtrent følgende. 
    5         Wenn ein Volk eine zu lange Friedensperiode hat, so verweichlicht es, es lebt zu üppig, soziale Krankheitskeime tauchen auf. Damit waren die sozialen Bestrebungen der Arbeiter, eine Gleichberechtigung aller Stände zu erzielen, die Privilegien einzelner Stände abzuschaffen, gemeint. In der Angst, dass eines Tages ihre Vorrechte abgeschafft würden, propagierte die Junker das Stahlbad. Man meinte, ein Stahlbad wirkt wie ein reinigendes Gewitter über ein Volk, alle sozialen Krankheitskeime verschwinden.          Når et folk har en for lang fredsperiode, så bliver det svagt, så lever det yppigt, sociale sygdomskim dukker op. Dermed mentes arbejdernes sociale bestræbelser på at opnå ligeberettigelse for alle stænder, for at afskaffe enkelte stænders privilegier. I angst for, at deres forrettigheder en dag ville blive afskaffet, propaganderede junkerne for stålbadet. Man mente, at et stålbad virker som et rensende uvejr over et folk, alle sociale sygdomskim forsvinder. 
    6  Das Stahlbad kam 1914-18: 2 Millionen Deutsche büssten ihr Leben ein, weitere Millionen verloren ihre Glieder oder siechten sonstwie dahin, das also war das reinigende Gewitter der Stahlbadpropagandisten.  Stålbadet kom fra 1914 til 1918. To millioner tyskere bødede med livet, andre millioner mistede deres lemmer eller sygnede på anden måde hen, det var altså stålbadspropagandistens rensende uvejr. 
    7          Vor dem zweiten Weltkrieg versammelten sich die Weltbesten der Jugend zum friedlichen Wettstreit in der Olympiade zu Berlin. Grenzenlos war das Vertrauen der deutschen Jugend zu ihrem Führer, trug sie doch sogar seinen Namen "Hitlerjugend". Er, der Mann aus dem Volke, würde sie doch nicht hintergehen, er, der immer wieder versichterte, dass er nur den Frieden will.            Før den anden verdenskrig forsamlede verdens bedste blandt ungdommen til fredelig kappestrid ved olympiaden i Berlin. Grænseløs var den tyske ungdoms tillid til deres fører, de bar endog hans navn "Hitlerjugend". Han, manden fra folket, ville dog ikke bedrage dem, han, der igen og igen forsikrede, at han kun ville freden. 
    8 Nun, diese Jugend wurde grenzenlos betrogen; hinter seinen Friedensbeteuerungen verbarg er seine Kriegsvorbereitungen. Im Verein mit den Grosskapitalisten und dem Junkertum traf er seine Vorbereitungen zum zweiten Stahlbad. Das Resultat ist jeden hinreichend bekannt. Infolge des Krieges haben wir das heutige Hungerelend in Europa, ganz besonders in Deutschland.  Nuvel, denne ungdom blev grænseløst bedraget; bag sine fredsbedyrelser skjulte han sine krigsforberedelser. I forening med storkapitalen og junkervæsenet traf han sine forberedelser til det andet stålbad. Resultatet er tilstrækkelig kendt for enhver. Som følge af krigen har vi nu dagens sultkatastrofe i Europa, ganske særligt i Tyskland. 
    9        Jetzt heisst es, möglichst schnell aus diesem Elend herauskommen, aber wie? Totale Abkehr von der kapitalistischen Wirtschaft, Einführung der sozialistischen Planwirtschaft! Es darf nicht mehr vorkommen, dass Kapitalisten und Junker, die nur ihr eigenes Glück im Auge haben, jemals wieder ans Steuer kommen.         Nu hedder det, at vi hurtigst muligt skal komme ud af denne elendighed, men hvordan? Man skal helt og holdent vende sig fra den kapitalistiske økonomi, man skal indføre socialistisk planøkonomi! Det må ikke mere forekomme, at kapitalister og junkere, der kun har øje for deres egen lykke, nogensinde igen kommer til roret.
    10  Um das Volk aus dem Hungerdasein zu führen, und jedem seine 3000 Kalorien zu sichern, muss die Planwirtschaft eingeführt werden. 2000 Kalorien muss die eigene Landwirtschaft einbringen, die übrigen 1000 durch Einfuhr vom Ausland. Dazu ist nötig:           For at føre folket ud af sultetilværelsen og sikre enhver hans 3000 kalorier, må der indføres planøkonomi. 2000 kalorier må landets eget landbrug fremskaffe, de øvrige 1000 må fremskaffes ved indførsel fra udlandet. Dertil behøves: 
    11          1. Verdoppelung der Ernteerträge aus der eigenen Landwirtschaft.          1. Fordobling af kornudbyttet fra vort eget landbrug. 
    12            2. Verdoppelung der Kohlenförderung von 230 000 Tonnen täglich auf 460 000 täglich.         2.  Fordobling af kulkravet fra 230.000 ton dagligt til 460.000 ton. 
    13        Nun, wie ist das möglich?         Men hvordan er det muligt? 
    14         Durch Einführung des Arbeitsdienstes! Jeder junge Mann müsste statt wie früher Soldat spielen, ein Jahr im Kohlenbergbau und ein Jahr in der Landwirtschaft dienen. Nehmen wir uns ein Beispiel an England, das ganz verbissen um jede Tonne Kohle kämpft und ebenfalls seine Schlüsselindustrien sozialisiert. In der Landwirtschaft müssen die zu nassen Ländereien durch Drainage trocken gelegt werden.          Ved indførelse af arbejdstjeneste! Enhver ung mand skulle i stedet for at lege soldat tjene et år i kulminerne og et år i landbruget. Hvis vi tager England som eksempel, som kæmper forbitret om ethvert ton kul og ligeledes socialiserer sine nøgleindustrier. I landbruget må de landbrug, der er for fugtige, tørlægges ved dræning. 
    15   Ferner muss der Staat Ausleihstationen für Traktoren errichten, um Bauern mit schwacher Zugkraft das Pflügen zu erleichtern. Das könnte auch vom Arbeitsdienst übernommen werden. Der Erzeugungsplan muss sich nach den Musterlandwirten richten. Unterdurchschnittliche Leistungen müssen ausgemerzt werden. Ölfrüchte müssen im verstärkten Masse angebaut werden, um dem dringendsten Fettmangel abzuhelfen.  Endvidere må staten oprette udlejningsstationer for traktorer, for at lette bønder med trækkraft pløjningen. Det kunne også overtages af arbejdstjenesten. Dyrkningsplanen må rette sig efter mønsterlandmændene. Resultater under middel må pilles ud. Olieholdige afgrøder må dyrkes i højere grad for at afhjælpe den mest påtrængende fedtmangel. 
    16  Ferner muss die Industrie die Landwirtschaft mit den zweckmässigsten, ackerbaufördernden Gerätschaften, wie Drillmaschinen, Unkrautstriegel, Pflanzlochmaschinen usw. ausstatten. Von der üblichen unsicheren Bodentrocknung des Heus und Klees müssen wir abkommen und dafür die 100%ige sichere Dünndrahtreuterung einführen oder wenigstens die 75% Dreibochreutertrocknung. Dieses sind nur wenige Beispiele von so vielen.  Videre må industrien forsyne landbruget med de mest hensigtsmæssige, landbrugsfremmende redskaber, f. eks. radsåmaskiner, ukrudsbekæmpere, plantehulsmaskiner osv. Vi må komme bort fra den sædvanlige usikre jordtørring af hø og kløver og i stedet indføre den 100% sikre tyndtrådsrydning eller i det mindste den 75% sikre treboksrydningstørring. Dette er kun få eksempler ud af mange. 
    17          In der Industrie gilt das gleiche. Amerikas Reichtum beruht zu einem grossen Teil auf der Normung und vor allem auf den laufenden Fliessbändern; denn nur Fliessbandproduktion ist imstande, das Land mit Wohnraum und Gebrauchsgegenständen schnell zu versorgen. In dieser Produktionsart soll uns Amerkia ein Vorbild sein, nur ihre Spekulation mit ihrer darauffolgende Arbeitslosigkeit soll uns vom Halse bleiben.           I industrien gælder det samme. Amerikas rigdom berør for en stor dels vedkommende på normering og frem for alt på samlebåndene; for kun samlebåndsproduktion er i stand til hurtigt at forsyne landet med boliger og brugsgenstande. I denne produktionsart skal Amerika være et forbillede for os, kun skal vi holde os deres spekulation med den deraf følgende arbejdsløshed fra halsen. 
    18  Wir wollen uns mit unsere sozialistischen Planwirtschaft auf ein sicheres Fundament stellen, indem wir die Produktionsmittel in die Hände der wirklich produktiv Tätigen legen. Für Ausbeuter und Spekulanten soll kein Platz in unserem Lande sein.  Med vores socialistiske planøkonomi vil vi stille os på en sikker grund, idet vi lægger produktionsmidlerne i hænderne på dem, der virkelig er produktive virksomme. Til udbyttere og spekulanter skal der ikke være plads i vort land. 
    19         Wenn wir nach langem Kampf die 3000 Kaloriengrenze erreicht haben und wir richtig aufatmen können, dann lasst uns Sportfeste und Olympiaden feiern. Also deutsche Jugend, falle nicht zum dritten Male auf die Locktöne eines neuen Stahlbadpropagandisten herin. Vorwärts zur  Völkerversöhnung und friedlichem Wiederaufbau. 
    W. Massat, Røntved 1/24. 
           Når vi efter lang kamp har noget de 3000 kaloriers grænse og vi for alvor kan ånde lettet op, så lad os fejre sportsfeste og olympiader. Altså, tyske ungdom, fald ikke i for tredie gang for en ny stålbadspropangandists lokketoner. Fremad til folkeforsoning og fredelig genopnygning.
    W. Massat, Røntved. 
    20  Christliche Nächstenliebe Kristelig næstekærlighed
    21        Die deutschen Flüchtlinge sind aus ihrer Heimat fortgezogen, ohne vorher zu wissen, dass ihr Leidensweg für viele Jahre in Dänemark enden würde. Viele wollten bei der Flucht besonders klug sein und liessen ihre gute Kleidung zu Hause mit dem Gedanken, dass sie bald wieder in ihr Heim zurückkehren könnten.          De tyske flygtninge er draget ud fra deres hjemstavn uden på forhånd at vise, at deres lidelsesvej for mange år ville ende i Danmark. Mange ville være særlig kloge ved flugten og lod deres gode klæder blive tilbage i den tanke, at de snart igen ville kunne vende tilbage til deres hjem. 
    22  Es zeigte sich deshalb sehr bald Schwierigkeiten in der Bekleidungsfrage. Aus Wehrmachtsbeständen und aus den Beständen, die die Deutschen während des Krieges von den Dänen requiriert hatten, stellte man den Flüchtlingen die dringendste Kleidung zur Verfügung. Auch aus Schweden gelang es der dänischen Regierung, Kleidungsstücke für die deutschen Flüchtlinge zu erhalten.  Der viste sig derfor snart vanskeligheder med spørgsmålet om klæder. Fra værnemagtslagrene og fra de lagre, som tyskerne under krigen havde rekvireret fra danskerne stillede man flygtningene de mest påtrængede klæder til rådighed. Også fra Sverige lykkedes det den danske regering at få tøj til de tyske flygtninge. 
    23         In allen Flüchtlingslagern wurden daraufhin Kontrollkommissionen aus den Reihen der Flüchtlinge eingesetzt bezw. gewählt, die die Bedürftigkeit des Einzelnen von Fall zu Fall zu prüfen hatten. Weiterhin wurde eine Bekleidungskartei angelegt, aus der man ersehen konnte, was der Einzelne an Kleidungsstücken erhalten hatte und wer überhaupt noch nicht bedacht worden war.         I alle flygtningelejre blev der i den anledning oprettet eller valgt kontrolkommissioner blandt flygtningene, som havde til opgave at prøve den enkeltes behov fra tilfælde til tilfælde. Endvidere blev der oprettet er tøjkartotek, hvor man kunne se, hvad den enkelte havde fået af tøj og hvem der overhovedet ikke var blevet betænkt. 
    24        Neben diesen offiziellen Zuteilungen durch die dänischen Behörden wurden durch die christlichen Gemeinschaften bes. in Schweden und Amerika Sammlungen zu Gunsten der Flüchtlinge in Dänemark veranstaltet. Diese Kleidereinsammlungen standen wahrscheinlich unter dem Motto: "Helft mit das Notwendigste für die Bedürftigsten bereit zu stellen".          Ved siden af disse officielle tildelinger gennem de danske myndigheder blev der foranstaltet indsamlinger af de kristne menigheder i henholdsvis Sverige og Amerika til de tyske flygtninge i Danmark. Disse tøjindsamlinger stod sandsynligvis under mottoet: "Vær parat til at stille det mest nødvendige til rådighed for dem, der trænger mest". 
    25  Alle Religionsgemeinschaften beteiligten sich an diesen Sammlungen. Sowohl die kath. Kirche wie die ev. Kirche, Mennoniten, Baptisten, Methodisten usw. lieferten einen Beitrag und diese christlichen Gemeinschaften nahmen auch jedesmal die Verteilung vor. Alle religioners menigheder deltog i disse indsamlinger. Både den katolske og den evangeliske kirke, mennonitter, baptister, methodister, osv., leverede et bidrag og disse kristne menigheder foretog også hver gang fordelingen. 
    26       Hier begann jetzt etwas, das in weiten Kreisen der Flüchtlinge eine gewisse Misstimmung hervorrief. Alles was vorher an Überwachungsmassnahmen bei bisherigen Bekleidungsverteilungen geschaffen worden war, wurde eigenartigerweise ausser Acht gelassen, und die christlichen Gemeinschaften nahmen die Verteilung nach eigenen Gesichtspunkten vor, ohne sich vorher mit den bisherigen Verteilungsstellen zu verständigen. Die letzte Verteilung wurde vor einigen Wochen vorgenommen.         Her begyndte nu noget, som i vide kredse blandt flygtningene fremkaldte en vis misstemning. Alt, hvad der tidligere var blevet dannet af overvågningstiltag ved de hidtidige tøjuddelinger, blev på egenartet måde tilside sat, og de kristelige menigheder foretog uddelingen ud fra deres egne synspunkter, uden først at rådføre sig med de hidtidige fordelingskontorer. Den sidste fordeling blev foretaget for nogle uger siden. 
    27       So kam es, dass die recht Klugen und Wendigen und die, die besonders gute Verbindungen hatten, mit guten Sachen vielfach doppelt und dreifach beliefert wurden. Einmal von den dänischen Behörden durch die Kontrollkommission und dann von den einzelnen christlichen Glaubensgemeinschaften. Viele verstanden es, sich ins rechte Licht zu setzen und zwar meistens diejenigen, die nie genug bekommen können.          Således skete det, at de, der var rigtig kloge og smidige, og de, der havde særlig gode forbindelser, blev begavet med gode sager mange gange to eller tre gange. Én gang af de danske myndigheder gennem kontrolkommissionen og så af de enkelte kristne trosmenigheder. Mange forstod at sætte sig i det rette lys, og det mest dem, som aldrig kan få nok. 
    28  Wären die eingesammelten Bekleidungsstücke immer durch die Kontrollkommissionen in Gemeinschaft mit den dänischen Behörden und unter Zur-Hilfenahme der bereits vorhandenen Bekleidungskartei verteilt worden, hätten solche Misstände nicht einreissen können.  Hvis det indsamlede tøj altid var blevet fordelt gennem kontrolkommissionen i fællesskab med de danske myndigheder og under medhjælp af det allerede forhåndenværende tøjkartotek, så ville sådanne misforhold ikke være indtruffet. 
    29        Nachdem sich die bevorzugten Kreise eingedeckt haben, hat man endlich dem Wunsche der dänischen und deutschen Lagerleitung Rechnung getragen, dass nur alles durch die Kontrollkommission gehen darf. Es sind jetzt zum Teil Sachen übriggeblieben, die in der jetzigen Form garnicht verwendet werden können, besonders Schuhe, die man nur noch den Schuhmachereien als Flickmaterial zur Verfügung stellen konnte. Dagegen sind aber Fälle bekannt geworden, in denen gutes Schuhwerk vorher gegen völlig unbrauchbares eingetauscht wurde.         Efter at de foretrukne kredse var blevet dækket ind, tog han endelig hensyn til den danske og tyske lejrledelses ønske om, at alt burde gå gennem kontrolkommissionen. Nu er der kun blevet tilbage sager, der tildels i den nuværende form slet ikke kan anvendes, især sko, som man kun kan stille til rådighed for skomagerværksteder som reparationsmateriale. Derimod er vi blevet bekendt med tilfælde, hvor gode sko tidligere er blevet givet i bytte for fuldstændig ubrugelige sko. 
    30        Warum unsere Stellungnahme zu all diesen Dingen? Wir wollen nicht, dass sich die Flüchtlinge in allen Lagern in Erbitterung gegenüberstehen. Wir wollen nicht, dass sich die Flüchtlinge der verschiedenen Glaubensrichtungen in Missmut über etwaige Benachteiligung oder aus anderen Gründen feindselig gegenüberstehen. Gerechtigkeit und soziales Verständnis für alle Notbedürftigen gleich welchen Glaubens, Standes oder Berufs der Einzelne auch ist, muss das Leitmotiv jeder Handlung sein.   Hvorfor tager vi stilling til alle disse ting? Vi ønsker ikke, at flygtningene i lejrene sættes op mod hinanden bitterhed. Vi ønsker ikke, at flygtningene fra forskellige trosretninger stiller sig fjendtlige overfor hinanden i mismod over den eventuelle forfordeling eller af andre grunde. Retfærdighed og social forståelse for alle trængende ligegyldigt hvilken tro, stand eller arbejde den enkelte har, må være ledemotiv for enhver handling. 
    31        Eine Sammlung und Verteilung hat nur dann seinen Zweck restlos erreicht, wenn auch die Bedürftigsten der Bedürftigen zuerst bedacht werden. Für solche Bestrebungen müssen sich alle Gutgesinnten einsetzen, auch auf die Gefahr hin, für sich selbst persönliche Nachteile zu erreichen.          En samling og fordeling har kun da nået sit mål fuldstændigt, når også de mest trængendes behov først bliver tilgodeset. Sådanne bestræbelser må alle rigtigt indstillede mennesker gå ind for, også med fare for selv at få personlig ulempe ud af det. 
    32        "Nicht unrecht gelitten, nur tapfer gestritten, es kämpft sich nicht schlecht für Freiheit und Recht". 
    Wilhelm Lischnewski,
    Klövermarken. 
           "Ikke at havde lidt uret, kun at have kæmpet tappert, man slås ikke slet, når man slås for frihed og ret"
    Wilhelm Lischnewski
    Kløvermarken. 
    33  Noch einmal Kalorien  
    34        Mein Artikel "Kalorien" in Nr. 24 ist mir in den hiesigen Küchen sehr übel genommen worden, obgleich darin mit keinem Wort gesagt ist, dass es sich um Delikte im Lager Grove handele. (24/1947#1
    35 Ich habe den Artikel abgefasst und abgesandt kurz nachdem ich Ende Februar d. J. nach Grove verlegt worden bin, die Grover Verhältnisse aber noch garnicht kannte. Die Gemeinheiten, die dort von einzelnen Personen an den anderen Flüchtlingen begangen worden sind, dürften nicht totgeschwiegen werden. Wo sollte es hinführen, wenn solche Vergehen ungestraft bleiben und einfach unter den Tisch fallen sollten? 
    36  Wessen Weste weiss ist, kann sich nicht getroffen fühlen. Um jeden Fall ausführlich zu besprechen, reicht der zur Verfügung stehende Raum in der Zeitung nicht aus. Es ist Sachen der Lagergerichte durch eidliche Vernehmung der Zeugen die Tatbestände festzustellen.
    37        Es ist bedauerlich, dass man, wenn man sich im Interesse der Allgemeinheit um die Verfolgung begangener Delikte bemüht -- zwecks Verhinderung weiterer -- von überempfindlichen Leuten angegriffen wird. Das ist töricht und undemokratisch. Man hat mir, bevor man mich gehört hatte, den Nachschlag verweigert, das ganze Küchenpersonal, das mit mir zu tun hat, auf mich aufmerksam gemacht und mir mit allerhand Vergeltungshandlungen gedroht!
    38  Da muss ja jedem die Lust vergehen, sich im Interesse der Allgemeinheit für die Beseitigung irgendwelcher Misstände einzusetzen. Wenn keine Kritik vertragen wird, dann müssen die Flüchtlinge sich eben alles gefallen lassen, was an ihnen gesündigt wird. 
    39        Dass die Küchen nur das liefern können, was sie selbst geliefert erhalten, wie mir entgegengehalten worden ist, ist selbstverständlich. In meinem Artikel handelt es sich darum, dass in manchen Lagern nicht alles geliefert worden ist, was die Flüchtlinge erhalten sollten. 
    40        Es ist das gute Recht der Geschädigten sich hiergegen zu wehren. Wer sie daran hindern will und Schwierigkeiten macht, stellt sich mit den Übeltätern auf eine Stufe. Die Zeit des nationalsozialistischen Mundtotmachens ist Gott sei Dank vorüber. 
    Dr. Webersberger, Grove Bar. 717/5. 
    41  "Die Nazis in den Lagern" "Nazisterne i lejrene"
    42       Ich bitte die Redaktion höflichtst, nachstehenden Artikel als Antwort zu den Ausführungen des Herrn Reiss in Ihrer Zeitung aufzunehmen.         Jeg beder højligst redaktion om at optage nedenstående artikel i Deres avis som svar på hr Reiss' udredninger. 
    43 Herr Ferdinand Reiss!
          Ihr Thema in Nr. 22 vom 9. 6. 47 ist schon recht oft und gründlich in unserer Zeitung behandelt worden. (47-22#62) Auf die Anklagen ist dann eine mehrfache Untersuchung erfolgt und man hat darauf die belasteten Elemente aus den verantwortlichen Posten der Lager entfernt, in schweren Fällen in ein Straflager verbracht. 
    Hr Ferdinand Reiss!
           Deres tema i nr 22 fra 9-6 1947 er allerede blevet behandlet i vores avis ret ofte og grundigt. Oven på anklagerne fulgte der så en undersøgelse i flere omgange, og man har derpå fjernet de belastende elementer fra de ansvarlige stillinger i lejren, i svære tilfælde anbragt dem i en straffelejr. 
    44  Wenn noch Parteigenossen in Bürostellungen sitzen, so kann diese Tatsache nur auf den Mangel an geeigneten Ersatzkräften zurückzuführen sein, genau so, wie es in Deutschland trotz der vielen Spruchkammern heute noch ist.  Hvis der endnu sider partimedlemmer i kontorstillinger, så kan denne kendsgerning kun føres tilbage til mangel på egnede erstatningskræfter, ganske som det endnu er i Tyskland, trods de mange afnazificeringsdomstole. 
    45  Überall ist doch die Lagerorganisation demokratisch aufgezogen. Sie hätten dadurch doch leicht die Möglichkeit andere Zustände herbeizuführen. Oder sind Sie ein Überdemokrat, der das massvolle und nüchterne Verhalten der übrigen Demokraten nicht versteht. Overalt er dog lejrorganisationen demokratisk indrettet. De ville derigennem dog let medføre mulighed for andre tilstande. Eller er De en overdemokrat, som ikke forstår det mådeholdne og nøgterne i de øvrige demokraters adfærd. 
    46  Wie wollen Sie zu einer wahren Demokratie kommen, wenn Sie alle die früher einmal mit der NSDAP verbunden wurden, nun für immer verdammen. Sie schaffen mit Ihren dauernden Racheschrei nur einen neuen Nazismus. Es gibt unter den früheren Parteigenossen, die ihrem Wesen nach bestimmt keine Verbrecher waren, wirklich ehrliche und brauchbare Leute, mit denen man zusammenarbeiten muss. Hvordan vil De have, man skal komme frem til et sandt demokrati, hvis De for stedse fordømmer alle dem, der tidligere engang var forbundet med NSDAP? Med Deres stadige skrig på hævn, skaber De kun en ny nazisme. Der er blandt tidligere partimedlemmer mennesker, der ifølge deres væsen bestemt ikke var forbrydere, men virkelig ærlige og brugbare folk, som man må samarbejde med. 
    47  Was "ideologisch verseucht" (47-22#68) ist, wird mit der Länge der Zeit von seinen Mitmenschen, die ja überall in den Lagern eng zusammenleben, längst erkannt sein. Sie schreiben ja selbst, dass diese Elemente zum grössten Teil erkannt werden.  Hvad der er "ideologisk smittet", vil i tidens løb forlængst blive erkendt af medmenneskene, de lever jo overalt i lejrene tæt sammenpakket. De skriver jo selv, at disse elementer for største delens vedkommende bliver erkendt. 
    48 Es kann also nicht mehr viel Schlechtes übrig bleiben, und einige Unerkannte wird es wohl immer geben. Aber alle ehemaligen Parteigenossen zu Verbrechern zu stempeln, schuldig zu machen für alle Gewalttaten des Naziregimes, geht an einer gerechten Beurteilung der Tatsachen vorbei. Ich kenne Ihre politische Vergangenheit nicht, aber ich sage mir, wer soviel und so betont von seiner antinazistischen Einstellung redet, muss aufbauschen.  Der kan altså ikke mere være meget dårligt tilbage, og enkelte uerkendte vil der vel altid findes. Men at stemple alle tidligere partimedlemmer som forbrydere, at gøre den skyldige i alle naziregimets voldshandlinger, rammer ved siden af en rigtig bedømmelse af kendsgerningerne. Jeg kender ikke Deres politiske fortid, men jeg kan sige mig selv, at den, der taler så meget og så betonet om sin antinazistiske indstilling, må overdrive. 
    49  Ich war auch Antifaschist und wurde eingebuchtet, trotzdem bleibe ich ruhig und trage keine Rachegefühle in mir. Gewiss, was Verbrecher war und ist, muss bestraft werden, damit die früheren Freveltaten nicht noch einmal geschehen. Aber für den Aufbau eines neuen demokratischen Deutschland sind alle willigen Kräfte zu sammeln und dazu gehören auch die, welche im Vertrauen auf die Versprechen der Bonzen in die Partei gingen und noch mehr diejenigen, die noch Jugend waren.  Jeg var også antifaschist og blev buret inde, trods det er jeg stadig rolig og har ingen hævnfølelse i mig. Jovist, den, der var og er forbryder, må straffes, for at de tidligere grusomheder ikke sker igen. Men man må samle alle villige kræfter til opbygningen af et nyt demokratisk Tyskland, og dertil hører også de, som gik ind i partiet i tillid til pampernes løfter, og endnu mere dem, der stadig var unge dengang. 
    50  Diese sind ebenso wenig oder soviel schuldig wie die Nichtparteigenossen. Wer hat denn die vielen Stimmen für Hitler in die Urne geworfen, soviel Parteigenossen hat es nie gegeben. Disse er lige så lidt eller lige så meget skyldige som ikke-partimedlemmerne. Hvem har da kastet de mange stemmer for Hitler i stemmeurnerne, så mange partimedlemmer har der aldrig været. 
    51         Im übrigen wird das politische Kampfmittel oft in persönlichen Auseinandersetzungen missbraucht. Wie oft hört man ganz unberechtigt den Ausdruck: Nazuhund, Nazischwein, obwohl der Betreffende gar nicht Nazi gewesen ist.          Forøvrigt bliver det politiske kampmiddel ofte misbrugt til personlige stridigheder. Hvor ofte hører man ikke ganske uberettiget udtrykket: Nazihund, nazisvin, selv om den pågældende slet ikke var nazist. 
    52  Auch in Anzeigen wird das politische Moment oft aus persönlichem Hass und aus Missgunst hineingetragen. Das führt aber zu einer niederträchtigen Angeberei, die im Dritten Reich so gefördert wurde. Wir wollen uns wieder zu anständigen und friedlichen Menschen mit einem ehrlichen und aufrichtigen Charakter erziehen und alle falschen Anschuldigungen unterlassen.
    Alfred Sachtleber
    Antinazist 
    Kompedal pr. Engesvang. 
    Også ved anmeldelser bliver de politiske moment ofte draget ind ud af personligt had eller af mishag. Men det fører til et nederdræftigt angiveri, som blev fremmet så meget i det Tredie Rige. Vi vil igen opdrage os selv til anstændige og fredelige mennesker med en ærlig og oprigtig karakter og undlade alle falske beskyldninger.
    Alfred Sachtleber
    Antinazist
    Kompedal
    53  Auffanglager Evershagen
    54 Evershagen, 23. 5. 1947
         Meine Lieben!
         Der Abtransport der 1000 Flüchtlinge von Magleby dauerte 3½ Stunden. Es ging alles so schnell, da musste man sich wundern, dass es alles so organisiert war. Am Bahnhof waren alle Lagerleiter erschienen, Sörensen war auch dort und ein Polizei-Aufgebot. 
    55  Die kamen auch mit bis Gedser. Um ½ 1 Uhr setzte der Zug ein und um 6 Uhr morgens trafen wir in Gedser ein. Dann wurden wir ausgeladen und zur Fähre gebracht. Es ging auch alles reibungslos; um 8 Uhr setzte die Fähre ein (die Gepäcke mit). Die Waggons mit den Gepäcken wurden direkte auf die Fähre gebracht. Um 10 Uhr waren wir in Warnemünde. Während der Überfahrt wurde das Gepäck ausgeladen und jeder musste sein Gepäck an sich nehmen, das war eine Arbeit, die was gekostet hat.
    56 Es gibt immer Menschen, die wollen immer bei allem de erste sein, trotzdem es nach Nummern ging. Die Gepäcke mussten wir selbst von der Fähre runtertragen. Die Gepäcke mussten gleich mit einem Schlag vom Schiff runter getragen sein, denn es durfte keiner zum zweiten Male die Fähre besteigen. Da könnt ihr es Euch ja vorstellen, wie wir uns gequält haben. 
    57  Nun gingen wir mit unseren Gepäck zur Zollkontrolle, da wurden Stichproben gemacht. Es ging alles in bester Ordnung, es waren deutsche Beamte. Als die Fähre einlief, standen auf der Brücke ein paar Zivilleute, die uns schon von weiten entgegenwinkten. Auch stand dort eine russische Kommission in voller Uniform mit unseren deutschen Beamten zusammen. 
    58 Dann stand der Zug dort zum Weiterfahren. Aber es dauerte bis 11 Uhr nachts bis wir abfuhren, das Schlimmste war ja das lange Warten. Verpflegung erhielten wir ja in Magleby. Hier bekamen wir nur Kaffee und die kleinen Kinder bekamen Schlicht, der Zug fuhr ungefähr ½ Stunde und es war Mitternacht, bis wir angelangt waren. Dann wurden die Gepäcke ausgeladen von unseren eigenen Menschen und wurden mit Fuhrwerken abgefahren, und wir gingen dann ungefähr 15 Minuten ins Auffanglager Evershagen. 
    59   Es gab noch eine Suppe hier, aber wir waren so erschöpft, dass uns die Suppe verging und hauten uns gleich aufs Lager. Des Morgens mussten wir zur Registrierung, hier müssen wir 14 Tage bleiben. Das Gepäck ist bis hier alles gut angekommen, haben zwei Gepäcke gefehlt von einer anderen Familie, da sind die wohl heute auf der Suche. 
    60          Wir haben hier keine Betten, sondern schlafen auf der Erde, natürlich liegt Stroh genau so wie im Nordwerk. Die Waschgelegenheit ist dieselbe wie in Magleby, auch sehr nettes Küchenpersonal, es ist hier alles gut organisiert. Wir bekommen den Tag Verpflegung 350 gr. Brot, 10 gr. Butter, 30 gr. Honig oder Marmelade, 30 gr. Zucker, 5 gr. Kaffee und 25 gr. Fleisch. 
    61  Wenn wir aus dem Lager entlassen werden, gibt es für drei Tage Marschverpflegung, das ist so ungefähr dasselbe. Gestern zu Mittag gab es Saubohnen mit Hammelfleisch, es schmeckte sehr gut, und heute gibt es Wrucken. Hier kann jeder tun was er will. Der Lagerleiter ist ein sehr netter Mensch. Dieses war ein kleiner Einblick bis Evershagen.
    62       Es grüsst Euch aus weiter Ferne Euch alle 
    Eure Luise. 
    63  Eine Saarländerin berichtet über ihre Rückführung und dankt
    64         Abends acht Uhr ging unser Transport von der Werft in Aalborg-Ost in die französische Zone ab. Von dänischer Seite war alles getan, um die Heimatlosen so menschlich wie möglich nach Deutschland zu befördern. In Kolding war die Unterbringung, Behandlung und Verpflegung gut. Die Gepäckkontrolle, über die soviel geredet und geschimpft wurde, war korrekt und durchaus human.
    65          Lange beobachtete ich die C.B.-Posten bei der Durchführung der Kontrolle und ich muss gestehen, dass ich diesen jungen Männern gerne die Hände gedrückt und gedankt hätte für ihre Menschlichkeit den Flüchtlingen gegenüber. 
    66         Nach vier Tagen Aufenthalt in Kolding traten wir die Weiterreise an. Im Personenzug (nicht Güterwagen) wurden wir so untergebracht, dass jeder Flüchtling einen Sitzplatz hatte. Verpflegung für vierzehn Tage wurde uns in Kolding überreicht. Nachts zwischen elf und zwölf Uhr waren wir in Flensburg. Deutschland -- ein eigenartiges Gefühl nach zwei Jahren Internierung!  
    67         Der dänische Zug mit Begleitpersonal brachte die Flüchtlinge bis Offenburg-Baden. Sechs Tage später kam ich wohlbehalten in meiner Geburtsstadt Saarbrücken an. 
    68        Der dänischen Roten Kreuz-Schwester und dem dänischen Begleitpersonal an dieser Stelle unser aller Dank für ihre Fürsorge während der Fahrt. Auch der dänischen Regierung und dem dänischen Volke wollen wir herzlich danken für die zweijährige Gastfreundschaft. Gerne und oft werden wir des Landes gedenken, das uns in der Stunde der grössten Not aufgenommen hat.   
    69        Mir als ehemaliger Leiterin der Sozialkommission von Aalborg-Ost Lager II ist es ein Herzensbedürfnis ganz besonders dem dänischen Roten Kreuz, Volk und Staat, dem schwedischen Roten Kreuz, Volk und Staat und den Central Committee der Mennoniten in U.S.A. und Canada für die Kleider, Wäsche, Schuhe und Holzschuhspenden zu danken. Wieviel Menschen konnte ich damit bekleiden, wieviel harte Not lindern. Ohne diese Spenden hätten Hunderte, die nur das nackte Leben retten konnten, frieren müssen. 
    70       Ich will nicht versäumen, auch Herrn Willy Nielsen, Chef von Aalborg-Ost Lager II, für alle Mühe und Fürsorge zum Wohle der Flüchtlinge zu danken. 
    71       Den Flüchtlingen, die noch in Dänemark sind, wünsche ich von Herzen, dass auch sie recht bald zu ihren Lieben nach Deutschland kommen werden. Deutschland ist und bleibt ja doch unser Vaterland, wenn es auch aus tausend Wunden blutet. 
    72       Und finden wir auch nur Trümmer,
    Wir nehmen den Spaten zur Hand,
    Drum singen wir jetzt und immer:
    Wir grüssen dich Heimatland. 
    Katharina Sabrowski,
    Saarbrücken. 
    73 Bücherverbrennung 1933 -- Verbot von Briefmarken 1947
    74       Vor kurzem hörten wir im Rundfunk die Feierstunde deutscher Studenten im Lustgarten von Berlin, anlässlich des Tages des freien Buches. In dieser Feierstunde tadelte man mit Recht die Kulturschande des Bücherverbrennens.
    75       Wie zum Hohn hören wir, dass die Alliierten für Deutschland ein Gesetz geschaffen haben, nach dem die Briefmarken von 1933-45 weder im Handel noch Tausch oder Verkauf erlaubt sind. 
    76       Jetzt sind sie ja ausser Kurs.Wenn man es aber auf die Hitlerporträts abgesehen hat, so kann bemerkt werden, dass die Hitlermarken, die von den Alliierten als Provisorium mit Überdruck herausgegeben wurden, weiterhin im Handel erlaubt sind. 
    77       Im Ausland sind weiterhin alle Deutschlandmarken, auch die von 1933-45 für Sammler erlaubt.
    78       Hier Bücherverbrennung aller Literatur, die den Nazis zuwider war, dort Verbot der Alliierten, denen die Marken des Hitlerregimes zuwider sind!
    79      Kann man da nicht unwillkürlich eine Parallele ziehen? 
    80      Was meint die Redaktion dazu? Bitte freie Meinungsäusserung.
    Die Philatelisten des Lagers Grove.
    81       Wenn Leute, die nichts von Briefmarken verstehen, diesen Artikel geschrieben hätten, würde man sich nicht wundern. Philatelisten, auch wenn wie anonym schreiben, sollten aber wissen, dass Briefmarken sehr wertvolle Handelsobjekte sind. Viele leitende Nazis haben sich von allen Briefmarken, die von 1933-45 herauskamen, ganze Bogen von der Post "schenken" lassen. Von diesen Briefmarken wollen sie jetzt einen guten Tag leben. 
    82 Es ist ein Segen, dass ihnen ein Strich durch diese Rechnung gemacht und ein schädlicher Handel verboten wird.
    Die Redaktion.